DAS-Handlungsfeld Bauwesen

Das Bild zeigt eine Wasserfl?che in eine Stadt, offensichtlich ein Brunnen. Es laufen mehrere Menschen über die Wasserfl?che und spiegeln sich darin.zum Vergr??ern anklicken
DAS-Handlungsfeld Bauwesen
Quelle: skrotov / stock.adobe.com

Monitoringbericht 2019 zur Deutschen Anpassungsstrategie an den Klimawandel

Inhaltsverzeichnis

 

Bauwesen

Seit jeher ist es die Aufgabe von Geb?uden, ihre Bewohnerinnen und Bewohner sowie deren Hab und Gut bzw. die in ihnen angesiedelten Funktionen dauerhaft vor den Unbilden von ⁠Wetter⁠ und ⁠Witterung⁠ zu schützen. Neben den verfügbaren Baumaterialien und den Geb?udefunktionen spiegeln traditionelle Bauweisen und regionale Besonderheiten des St?dtebaus daher vor allem auch die klimatischen Verh?ltnisse wider. Heute stellen Baustandards und -normen sicher, dass Geb?ude sehr unterschiedlichen Klimabeanspruchungen gerecht und vorhersehbare Sch?den weitgehend vermieden werden. Regionale Unterschiede der klimatischen Bedingungen sind hierfür z. B. durch die Schneelast-, Windlast- oder Schlagregenzonen beschrieben, die bei der Gestaltung von Geb?uden zu berücksichtigen sind.

Angesichts der gro?en Auslegungsbreite der bestehenden Standards sind es vor allem die erwartete Zunahme und h?here Intensit?t von Extremereignissen, die Herausforderungen für das Bauwesen mit sich bringen werden. Hitzeperioden, Hagel, Stürme, Starkniederschl?ge und Hochwasser, aber auch Bodensetzungen und Erdrutsche k?nnen künftig zu vermehrten Sch?den an Geb?uden führen.

Neben den Auswirkungen für einzelne Geb?ude umfassen die Diskussionen zum Bauwesen die erwarteten stadtklimatischen Ver?nderungen und m?gliche Anpassungsma?nahmen. Thema ist vor allem die zunehmende überw?rmung von Innenst?dten, mit denen angesichts steigender Durchschnittstemperaturen und zunehmender Temperaturextreme zu rechnen ist.

 

Auswirkungen des Klimawandels

BAU-I-1 + 2 W?rmebelastung in St?dten und Sommerlicher W?rmeinseleffekt

BAU-I-3: Kühlgradtage

BAU-I-4: Starkregen im Siedlungsbereich

BAU-I-5: Schadenaufwand in der Sachversicherung

 

Anpassungen

BAU-R-1: Erholungsfl?chen

BAU-R-2: Dachbegrünung von Bundesgeb?uden

BAU-R-3 Spezifischer Energieverbrauch der privaten Haushalte für Raumw?rme

BAU-R-4: F?rdermittel für klimawandelangepasstes Bauen und Sanieren

BAU-R-5: Versicherungsdichte erweiterte Elementarschadenversich Wohngeb?ude