Europ?ische Forschungsagenda für Boden & Fl?che

INSPIRATION Logo and Team at Kick-off Meeting in Berlin 1 Apr. 2015zum Vergr??ern anklicken
Das INSPIRATION Team beim Kick-off Meeting in Berlin am 1. April 2015

INSPIRATION Logo and Team at Kick-off Meeting in Berlin 1 Apr. 2015

Quelle: BRGM and Peggy K?nig / Umweltbundesamt

INSPIRATION: Aktuelles

INSPIRATION / DE-US.net Workshop: Im Dezember 2019 fand in Erfurt/Jena ein Deutsch-Amerikanischer Workshop zum Fl?chenrecycling statt (Titel: Partnering for sustainable land recycling) mit ca. 30 Expert*innen. Weitere Informationen finden Sie im Nachrichtenbereich.

SOILveR Plattform implementiert INSPIRATION Agenda: Zur Implementierung der INSPIRATION Forschungsagenda haben sich erste F?rdermittelinstitutionen in einer neuen Platform zusammengeschlossen und in einem ersten Call zu Projekten aufgerufen. Weitere Informationen finden Sie im Nachrichtenbereich.

INSPIRATION erfolgreich abgeschlossen: Im M?rz 2018 wurde das Projekt offiziell abgeschlossen. – Neben der online Version www.inspiration-agenda.eu wurde eine gelayoutete Forschungsagenda vorgelegt. Au?erdem finden Sie eine Dokumentation der Abschlusskonferenz zum Weltbodentag 2017 online. - Weitere Informationen finden Sie im Nachrichtenbereich.

?

EU Projekt INSPIRATION

Das Umweltbundesamt hat das von der EU seit M?rz 2015 gef?rderte Projekt "INSPIRATION" koordiniert. Dieses wurde im Rahmen des Forschungsprogramms HORIZON2020 als Koordinierungs- und Unterstützungsma?nahme (Coordination and Support Action - CSA) durchgeführt. Das Acronym INSPIRATION steht für “INtegrated Spatial PlannIng, land use and soil management Research AcTION”.

Gemeinsam mit 21 weiteren Partnern aus Belgien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Gro?britannien, Italien, den Niederlanden, ?sterreich, Polen, Portugal, Rum?nien, Schweden, der Schweiz, der Slowakei, Slowenien, Spanien und der Tschechischen Republik hat das ⁠UBA⁠ in diesem Vorhaben eine strategische Forschungsagenda für den Themenkomplex ?Boden, Fl?che und Landnutzung“ in Europa erarbeitet und vorgelegt.

Die Forschungsagenda wurde dabei insbesondere auf der Basis eines systematischen Beteiligungsverfahrens von über 500 Expert*innen aus Forschungsf?rderung, Wissenschaft, Politik und Praxis entwickelt. Dabei wurden über sektorale Abgrenzungsmerkmale hinaus strategische Ans?tze für die zukünftige Gestaltung von Forschungsfragen und Programmen in diesem interdisziplin?ren Forschungskontext identifiziert und strukturiert. Im Ergebnis wurde eine Richtschnur für zukünftige Forschungskooperationen in Europa aufgezeigt und es wurden gleichzeitig die Voraussetzungen für die Erarbeitung abgestimmter Forschungsprogramme und gemeinsamer Forschungsaufrufe (calls) in Europa geschaffen.

Die Projektpartner repr?sentierten in ihren L?ndern sowohl nationale F?rderinstitutionen als auch Forschungseinrichtungen für die Themen Boden und ⁠Landnutzung⁠. Zudem haben ausgew?hlte Vertreter/-innen europ?ischer Expertennetzwerke an dem Projekt mitgearbeitet.

Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 boden  Fl?che  Landnutzung  Forschung