3.1 Wie steigern Sie die Anpassungsf?higkeit Ihrer Kommune?

In Modul 2 haben Sie erkannt, inwieweit Ihre Kommune durch den Klimawandel betroffen ist und daraus Ziele für die Anpassung abgeleitet. Dabei konnten Sie lernen, dass es neben klimatischen Ver?nderungen besonders von der Empfindlichkeit Ihrer Kommune und deren Anpassungsf?higkeit abh?ngt, wie stark die Auswirkungen des Klimawandels Sie betreffen.

Anpassungsma?nahmen helfen Ihnen dabei, diese Empfindlichkeit zu senken oder die Anpassungsf?higkeit Ihrer Kommune zu st?rken und sie so auf zukünftige Klima?nderungen vorzubereiten.

"Zu Beginn der Arbeit an Folgen des Klimawandels lohnt es sich, mal zu gucken, was es für hilfreiche Informationsportale gibt und mit welchen Tools man gut weiterkommt. Auch hilft es, das Thema direkt in laufende Prozess zu integrieren."
Annegret Weidig, Umweltamt, Stadt Nürnberg, Nürnberg

Die Folgen des Klimawandels betreffen unterschiedliche Bereiche Ihrer Kommune, daher ist der Umgang mit ihnen für die Kommunalverwaltung in der Regel eine Querschnittsaufgabe. Diese Aufgabe kann nur gelingen, wenn verschiedene verwaltungsinterne und -externe Akteure dabei zusammenarbeiten. Die Anpassungsf?higkeit Ihrer Kommune k?nnen Sie vor allem dadurch verbessern, dass Sie querschnittsorientierte Strukturen aufbauen oder st?rken. Solche Kooperationsstrukturen k?nnen auch anderen Querschnittsthemen dienen, etwa dem Klimaschutz. Einen wichtigen Schritt in diese Richtung haben Sie bereits gemacht, indem Sie ein Anpassungsteam aufgestellt haben.

Zus?tzlich zu einer solchen organisationalen Verankerung zeigt die bisherige Erfahrung, dass ein politischer Beschluss, etwa ein Stadtratsbeschluss, die Etablierung eines Anpassungsprozesses und damit die Anpassungsf?higkeit Ihrer Kommune erheblich unterstützen kann. Ein solcher Beschluss erleichtert auch die Zuteilung von Kompetenzen und Ressourcen und ist oft die Voraussetzung für die Beantragung von ?ffentlichen F?rdermitteln.

"Die Folgen des Klimawandels haben wir alle schon zu spüren bekommen. Vor allem Sturm, Gewitter und ⁠Starkregen⁠ bereiten uns und anderen St?dten zunehmend Probleme. Deshalb ist es umso wichtiger, gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern Wege zu finden, wie wir uns an den Klimawandel anpassen und seine Auswirkungen mindern k?nnen"
Bürgermeister von Recklinghausen Christoph Tesche

Die Anpassungsf?higkeit von Bürgern und Organisationen in Ihrer Kommune, etwa von Unternehmen, k?nnen Sie vor allem durch Informations- und Beratungsangebote steigern, etwa durch Broschüren zum Hochwasserschutz, die Sie als Postwurfsendung verteilen lassen, oder durch einen Infostand zum Verhalten bei Hitzewellen. Greifen Sie auf Ideen aus dem Kommunikationskonzept zurück und nutzen Sie auch kulturelle Veranstaltungen, um Ihre Bürger weiter für das Thema zu sensibilisieren. Darüber hinaus k?nnen Sie auch über neue oder bestehende Kooperationen hilfreiche Kommunikationskan?le etablieren – etwa über Kooperationen mit Bildungstr?gern (Schulen, Berufsschulen, Erwachsenenbildung oder Hochschulen).

<< Zurück l Weiter >>

Stadtratsbeschlüsse zur Anpassung an den Klimawandel

<>
Teilen:
Artikel:
Drucken Senden
Schlagworte:
 KomPass  Kompetenzzentrum Klimafolgen und Anpassung  Klimalotse