Baulicher Schallschutz

Gestaltung einer Wohnung: Einrichtungspl?ne und Laptop. Drei Personen: Innenarchitekt und ein junges Paar (Mann und Frau), die sich mit Einrichtungspl?nen der Wohnung besch?ftigen.zum Vergr??ern anklicken
Innenarchitektur: Wohnungsplanung
Quelle: Fuse / Thinkstock

Schallschutzma?nahmen an Geb?uden werden nach Au?enschallschutz (Fenster, W?nde, D?cher) und Innenschallschutz (Luftschallschutz, Trittschallschutz, Schutz vor Ger?uschen der geb?udetechnischen Anlagen) unterschieden. Der Erfolg des baulichen Schallschutzes wird wesentlich durch eine gute Planung und die handwerkliche Sorgfalt beim Ausbau bestimmt.

Inhaltsverzeichnis

Ein wichtiger Umweltfaktor, der die Wohnqualit?t beeintr?chtigen kann, ist der L?rm. Ein angemessener Schallschutz spielt deshalb eine gro?e Rolle für das Wohlbefinden und die dauerhafte Erhaltung der Gesundheit der Menschen. Grunds?tzlich sollten M?glichkeiten, den L?rm an der Quelle zu reduzieren, Vorrang haben. Wo es trotzdem laut bleibt empfiehlt es sich, auf den baulichen Schallschutz zu achten.

 

Mindestschallschutz

Geb?ude müssen einen ihrer Nutzung entsprechenden Schallschutz haben. Diese Forderung der Landesbauordnungen werden durch die als Technische Baubestimmung eingeführte Norm DIN 4109 ?Schallschutz im Hochbau“ konkretisiert. Sie enth?lt Mindestanforderungen an die Luft- und Trittschalld?mmung von Bauteilen, an geb?udetechnische Anlagen sowie an Armaturen und Ger?te der Wasserinstallation. Zur Planung, Messung und rechnerischen Ermittlung der Schalld?mmung eines Bauteils stellt die DIN 4109 ein Berechnungsmodell, einen umfassenden Bauteilkatalog sowie Mess- und Ausführungshinweise bereit.

Die Anforderungen der DIN 4109 sollen sicherstellen, dass Menschen, die sich in Wohn- und Arbeitsr?umen innerhalb von Geb?uden aufhalten, vor ?unzumutbaren Bel?stigungen“ durch Schallübertragung geschützt werden. Allerdings sind auch bei Einhaltung der Mindestanforderungen der DIN 4109 Bel?stigungen durch Ger?usche aus benachbarten Wohnungen oder von geb?udetechnischen Anlagen nicht auszuschlie?en.

 

Erh?hter Schallschutz

Wirksamer Schallschutz l?sst sich mit Hilfe der VDI 4100 ?Schallschutz im Hochbau - Wohnungen - Beurteilung und Vorschl?ge für erh?hten Schallschutz“ erreichen. In der Richtlinie werden drei Güteklassen beschrieben, die unterschiedliche Schutzniveaus darstellen. Au?erdem beinhaltet Teil 5 der DIN 4109 Empfehlungen für erh?hte Anforderungen an den Schallschutz.

Der erh?hte Schallschutz sollte auf privat- und vertragsrechtlicher Basis zwischen Bauherren und Planer bereits beim Bau des Geb?udes vereinbart werden. Ein nachtr?glicher Umbau oder Nachrüstung ist oft schwierig und h?ufig mit gesteigerten Kosten verbunden.